Ultraschall Therapie

Elektronische Therapie

Physikalische Therapie (Elektro, Wärme, Fango, Eis, Kaltluft)

Je nach Therapieform können unterschiedliche Behandlungsziele erreicht werden wie z.B. Förderung der Durchblutung, Herabsetzung des Muskeltonus, Anregung des Stoffwechsels, Unterstützung des Muskeltonus u.v.m.

 

Wärmetherapie:

Die Wärmetherapie gehört zu den ältesten medizinischen Verfahren und kann in unterschiedlichen Variationen erfolgen.

Die klassischen Methoden sind Rotlicht, Heißluft, Heiße Rolle und Fango (Naturmoor). Sie dienen meist als vorbereitende Maßnahme zur eigentlichen Therapie um den Muskeltonus herabzusetzen, die Durchblutung zu steigern, den Lymphabfluss zu fördern und zur Schmerzlinderung.

 

Elektrotherapie:

Elektrotherapie nutzt die Kraft elektrischer Ströme oder Stromimpulse, um die natürlichen Heilungsvorgänge im Körper zu aktivieren und zu unterstützen.

Je nach Stromart (nieder-, mittel oder hochfrequente Stromformen) können unterschiedliche Behandlungsziele erreicht werden.

Neben der reinen Schmerzreduktion kann durch Strom unterstützender Muskelaufbau bei Sportverletzungen erfolgen. Er kann Muskelschwund bei Nervenschäden verzögern.

Der Strom bewirkt im Gewebe der Haut eine Mehrdurchblutung und einen vermehrten Stoffwechsel. Dadurch wird das betroffene Gebiet entspannt und entkrampft.